Erfolgreicher Frankreichaustausch

Am 02.04.22 starteten sechs SchülerInnen der Klasse 9.3 unter dem Motto des Erasmus+ Stipendiums „Raus aus der Coronadepression!“ zu einem 14-tägigen, aus einer Elterninitiative entstandenen Austausch mit dem Collège-Lycée Sainte Anne d'Auray (Bretagne/Frankreich).

Begleitet von zwei Elternteilen kamen alle Teilnehmenden nach ca. 14 Stunden Zugfahrt über Mannheim und Paris in Auray an und wurden von ihren Gastfamilien freudig empfangen. 
Auf die Schülerinnen und Schüler wartete neben der Möglichkeit, ihre französischen Sprachkenntnisse zu erweitern, auch ein Programm, das Spannendes und Wissenswertes zur Kultur, zum Land und zu den Gewohnheiten der Bewohner in der Region vermittelte.
In der ersten Woche nahmen die SchülerInnen zunächst am regulären Unterricht teil. Daneben absolvierten sie einen Ganztagesausflug zur geschichtsträchtigen Hafenstadt Lorient mit seinem Fort und seinen beeindruckenden Bunkeranlagen, die seit der Renaissance bis zum 2. Weltkrieg eine strategische Rolle spielte und zur Erläuterung der Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft diente. Zudem unternahmen sie mit Fahrrädern eine Orientierungsfahrt in Auray und St-Anne d’Auray und konnten im Anschluss zusammen mit ihren AustauschschülerInnen in einem Architektur-Workshop Gemeinsamkeiten und Unterschiede analysieren, u.a. aus der Perspektive der Post-Corona-Erfahrungen.
Alle französischen Gastfamilien und einige LehrerInnen des Collège-Lycée haben mit außerordentlichem Engagement unseren SchülerInnen und BegleiterInnen einen angenehmen, erkenntnisreichen und erfrischenden Aufenthalt ermöglicht, der bei allen einen starken Eindruck hinterlassen hat. 
Der Klassenlehrer der 9.3, Herr Dr. Sifringer, der für dieses Austausch-Projekt gemeinsam mit einem Vater erfolgreich bei der Europäischen Union den Förderantrag gestellt hat, reiste nach einer Woche an und übernahm dann die Begleitung der SchülerInnen bei ihren noch ausstehenden vielseitigen Unternehmungen. Die SchülerInnen sahen u. a. die beeindruckenden UNESCO-Archäologien und Hinkelsteinreihen in Carnac inkl. dem Museum für Prähistorie, besuchten eine nachhaltige Austernfarm im malerischen Golf von Morbihan und nahmen an einem Surfkurs auf der Halbinsel Quiberon teil. Surfen ist am Collège-Lycée Sainte Anne ein Wahlpflichtfach!
Vom 17.04. bis zum 23.04.22 fand der Gegenbesuch der französischen SchülerInnen in Berlin statt, für den die Gasteltern ein buntes kulturelles Rahmenprogramm vorbereitet hatten, mit dem sie den französischen SchülerInnen durch den Besuch des Dokumentationszentrums "Topographie des Terrors", der Gedenkstätte "Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen" und des Reichstages einen gerafften Überblick über die deutsche Geschichte ermöglichten. Ein Ganztagesausflug mit Fahrrädern in großer Runde vermittelte den BesucherInnen darüber hinaus einen guten Eindruck von der Flächenstadt Berlin. 
Vielen Dank an dieser Stelle für die Förderung durch das „Erasmus + Schule-Programm“ sagen: Calista, Mila S., Mila W., Rosa, Julian, Pablo aus der Klasse 9.3, der Klassenlehrer Herr Dr. Sifringer und natürlich alle teilnehmenden Eltern.